Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs Mann als Partner

  1. #1
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Beitrag Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs Mann als Partner

    Der Krebs-Mann als Familienpapa
    Am 15.06. wurde mir der Boden unter den Füßen weggezogen. Und diese Leere!!!

    Mein Freund 38 Jahre alt (*19.07.77) auch Vater unseres gemeinsamen Sohnes Leon (9 Monate alt) und ich 28 Jahre alt sind im August 3 Jahre zusammen. Wir haben uns so geliebt und vergöttert. Er wollte von mir ein Kind (ich weiß noch wie er es mir ins Ohr im Jahr 2014 flüsterte) und ich von ihm. Er hat sowas wie mich wohl noch nie so sehr geliebt. Einige Worte waren in der Verliebtseins-Phase und wir wissen ja alle dass man da rosarot sieht und sich erst im Laufe der Zeit so richtig kennenlernt. Gemeinsame schöne Augenblicke festigten unsere Beziehung. Ich hoffe das Fundament reicht für unsere derzeitige Krise aus.

    Er hat mir nämlich vor ein paar Tagen gesagt, dass er momentan nichts mehr für mich fühlt. Er freut sich nicht mehr wenn er nach Hause kommt. Ich nörgeln wohl nur noch rum und fordere zu viel. Ich als Jungfrau mag es nicht wenn über Tage was rumliegt und der Krebs es nicht schafft mal ein Bild anzubringen. Bei mir muss am liebsten immer alles gleich erledigt werden (Perfektionistin-Drang). Hab eingesehen dass ich ihn jetzt erst mal nicht mehr fordere. In seiner Freizeit ist er wohl wegen mir länger bei Kumpels (da ist er auch immer an Ort und Stelle und hilft anstatt erst mal hier Sachen "weg zu räumen" oder unser Nest weiter zu vollenden). Er weiß nicht warum er kein sex mit mir hat. Er denkt schon so wie oft er Leon sieht wenn ich wegziehe. Ich sagte mal ich ziehe weg, weil es mir reichte. Da waren es Scherze. Er scherzte ja auch oft rum und meinte dann zieh doch zu Mutti. Ich meine ich würde mir wünschen dass er mehr Pflichtgefühl unserem Sohn und auch generell mehr nachkommt, ebenso mehr Verantwortung trägt. Naja wir hatten uns ausgesprochen und überall das erzählt. Er möchte, dass ich mehr zu Kontakte komme und nicht bis mittags im Schlafkleid rumtanze. Dabei habe ich viel mit Leon zu tun. Haushalt, Pflege u.s.w., obwohl ich such oft Vormittags mit dem Wagen schiebe. Er möchte dass ich rauskomme. Er selbst ist eine Couch-Potato und liegt am Wochenende bis mittags noch ungeduscht ect. auf der Couch und guckt Fernsehen. Zu den Kontakten muss ich sagen ich bin im August 2015 hergezogen. Wir haben uns in Berlin auf Arbeit kennengelernt.
    Ich bin in Elternzeit und er arbeitet. In letzter Zeit war er hier, da er krank war. War das alle zu viel für ihm mit Baby? Ich verstehe ihn nicht mehr. Davor war ich mit Leon bei meiner Mama und er hat uns vermisst. So machte es den Anschein. Er fiel mir dann wieder um den Hals und alles war so schön, für ein paar Tage u dann war alles beim Alten. Hat er mir nur was vorgespielt? Er hat Frühstück gemacht, wir waren einkaufen, zusammen bei Freundem ect. Dann sagte er mir beim aussprechen dass es ihm doch nur um Leon ginge und nichts mehr fühlt? Hä? Er möchte nicht dass ich mich nur auf ihn fokussiere, denke ich aber wiederum sagte er mir, er freut sich wenn ich mal mit Leon zu seinen Freunden kommen, denn auf die Idee komme ich wohl nicht und mit mir Däumchen drehe möchte er nicht. Das verlangt auch keiner. Ich bin oft beim Babytreffen, habe Termine mit Leon ect. Oder soll ich wieder zu meiner Mama abhauen? Da er meinte, vielleicht tut uns Abstand gut aber dann entfremden wir uns? Vor Problemen wegrennen? Das sagte ich zu ihm und er findet es doch gut dass ich wohl erst mal hier bleiben. Ich wollte nämlich erst im ein paar Wochen zu meiner Mama und dann am besten für Wochen/Monate wegbleiben sodass er mal wachgerüttelt wird und mich auch wieder vermisst? Ich sehe bei seinen Gefühlen nicht durch. Er sagte am Aussprachetag dass er nichts fühlt wenn er mich küsst. Es ist alles Gewohnheit. Das war wie ein Schlag ins Gesicht! Ich liebe ihn dennoch!!! Ich habe meine Energie in Leon reingesteckt, stille ihn neben der Beikost. Mein Freund und ich schlafen seit Anfang an (nach seiner Elternzeit) nicht zusammen im Schlafzimmer im Bett sondern ich alleine mit Leon auf der Matratze in der Kinderstube. So kann ich Leon aus seinem Kinderbett rausholen und anlegen und der Papa schläft in Ruhe. Er muss auch sehr früh am Morgen raus, 3e, halb 4e. Kam er zu kurz? Habe ich ihn vernachlässigt? Er gab mir sonst immer einen Klaps oder brachte mir auch mal mein Lieblingsnaschzeug mit. Das ist alles schon lange her! Trotzdem parkt er das Auto aus, hilft mir beim Sachen tragen ect. Er hat soviel an unser Nest gemacht, während wir bei Mama waren einen Spielplatz gebaut. Warum tut er das obwohl er nichts fühlt? Er sagte dass geht wohl schon 2-3 Monate so. Das wir weg waren das ist 4 Wochen her und da waren wir 3 Wochen nicht hier. Wir leben auf ein Mehrgenerationsgrundstück mit seinen Eltern vorweg. Seine Mama kann ihn sich nicht verstehen und weinte auch mit mir und meinte was sie wohl falsch gemacht hat. Sie hat auch mit ihm gesprochen und er sagte ihr was ihn an mir stört. Auch die Bestellerei (hallo ich bin eine Frau) und die übertriebe Fürsorgleichtkeit um Leon. Er möchte nicht dass ich wie meine Mama werde. Sie hat bis heute noch Angst um mich. Kein Wunder bei dem was ich schon alles erlebte. Seine Mama ist wohl auch oft so übertrieben fürsorglich. Trotzdem schätzt er wie ich mit unserem Sohn umgehe. Das sagte er mir erst nach dem Gespräch mit seiner Mama. Er hat mich schon von Anfang an nicht so richtig an sich rankommen lassen. Er ist eben Krebs, wie ein verschlossenes Buch dachte ich mir. Was geht nur in ihm vor? Erst dachten wir uns er ist fremdgegangen. Seine Mama meinte sie sieht es ihn sofort an wenn er lügt und fragte ihn aber nein ist er nicht. Ich fragte ihn auch und um andere Frauen geht es ihm nicht. Worum denn? Würde er unsere kleine Familie ernsthaft hängen lassen? Ich sagte dann sage wie es weiter geht. Ich weiß nicht kam da nur. So richtig vor der Tür setzen möchte er uns nicht und so richtig trennen konnte er sich nicht von mir. So das ist in der letzten Woche passiert.

  2. #2
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Daumen hoch AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa

    ]Eigentlich wollte er Abstand. Nun möchte er trotzdem was mit uns unternehmen. Am Wochenende hat er Pizza für uns gemacht, beschäftigten uns mit unserem Sohn, danach habe ich ihn massiert und darauf den Tag in der Früh da packte er mich u wir hatten einen ...... (Na ihr wisst schon). Ich fragte nach Gefühlen, er sagte traurig, dass er es nicht weiß. Aber ich weiß dass wir uns beide wollen, denn wir geben uns richtig Mühe, dass es wieder läuft. Wir haben uns und gucken uns seit dem tief in unsere Augen. Ich frag ihn wie die Arbeit war, er fragt ob Leon schom eine Stulle bekommen hat und ob ich noch eine Stulle möchte, er sagt mir was er am Wochenende mit uns vor hat. Wobei ich noch nicht sicher bin ob er mit uns zum Nachbarn gehen möchte. Er küsst mich wenn er von der Arbeit kommt und schaut mich lieb an. Er schläft wieder hier in der Schlafstube anstatt drüben im Elternhaus. Aber da sagte er mir auch am Wochenende das er ja die Decke noch drüben hatte und da dann geschlafen hat als er mich morgens mit einem Lächeln küsste. Er ist letzte Woche mit Bettwäsche rübergegangen weil unser Sohn noch abends spielen wollte und durch die Wohnung krabbelte und Krach machte. Der Papa geht ja 20 Uhr ins Bett. Ich möchte aber auch wieder mit ihm in der Schlafstube schlafen denn irgendwann muss Leon ja alleine schlafen. Da sagte er ja das können wir machen aber unter der Woche passt es ihm nicht denke ich dann meinte ich wir versuchen es mal am Wochenende. Ich lass ihn mal auf mich zukommen. Diese Gefühlsschwankungen machen mich fertig!!! Sonntag hatte er aber seinen kleinen Ausraster weil ich seine Kaffeetasse in der Kaffeemaschine zum Kaffee füllen für ihn reinstellte. Da rüttelte er richtig rum und wurde lauter (was räume ich auch alles hinter her). Das war nachdem er unseren Sohn nach meiner Bitte gewickelt hat (nicht von alleine). Er war mit ihm draußen und er hat durchgekackert. Dann legte er ihn vor meinen Füßen ab und fragte ob wir ihn gleich abduschen sollen. Ja dusche ihn ab sagte ich und musste mit ihm über Leon lachen und gewickelt werden muss er auch. Ich musste erst zu ihm hingehen und ihn dran erinnern und nach dem wickeln musste ich sagen ob er Leon jetzt nur mit Pampers rumrennen lassen möchte. Er muss doch noch Sachen darüber haben. Typisch Krebs? Wenn es andere machen umso besser aber man selber spurt nicht. War er deshalb so gereizt? Ist er mit all dem überfordert? Wollte er mich mal richtig weinen sehen und eigentlich nur hören was ich für ihn fühle? Ich weiß nur dass er mich mit Haut und Haaren so wie ich bin wollte und ich ihn. Wir ändern und nicht. Das können wir auch nicht. Schon gar nicht unsere Macken. Wir können nur unsere Beziehung anders gestalten. Er weiß eben nicht weiter. Vor allem wenn keine Gefühle mehr da sind hat er Angst dass wir nur für Leon da sind und gar nicht mehr für uns. Das ist ja auch nicht schön und gut für unser Kind. Unser Sohn bekommt ja unser Streit mit. Aber so richtig extrem doll war unser Streit auch bis dato noch nicht. So heftig angeschrien haben wir uns noch nicht. Für ihn hat es aber gereicht.


    Meine Familie weiß über unsere Krise bescheid. Meine Schwester meinte zu mir, das sich das nach normalen Beziehungsstress anhört und dann kommt es im schlimmsten Fall drauf an wie wichtig man einem ist. Sie hatte das auch. Sie hat eine kleine Tochter die jetzt 1 Jahr und paar Monate ist. Sie hat mit ihrem Ehenann die Kurve gekriegt. Wir sind nicht verheiratet.

  3. #3
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Ausrufezeichen AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa



    Und dann passierte folgendes:
    Noch bevor ich die lieb gemeinten Ratschläge umsetzen konnte - wie an mir selbst zu arbeiten, mich zu finden, das feminine zu suchen, mich zu veredeln (dazu ein thread*von einem spirituellen Astrologen der selbst Krebs ist und ähnliche Erfahrungen machte) - hatten mein Partner und ich heute einen Rückschlag. Ich hatte das Gespräch gesucht weil er mich wieder mal wie Luft behandelte als ich mit Leon heim kam. Dabei hatte ich mir ganz anderes vorgestellt ihnen eine Freude zu bereiten. Ich blieb mit Leon heute extra aus damit er sich erst mal nach Feierabend zurücklehnen konnte. Nun ja zurück zum Geschehniss, wir kamen rein und er betütelte nur Leon und mich beachtete er gar nicht. Das tat so weh nach all den schönen Momenten die wir in den letzten Tagen hatten und nach all den Bemühungen die ich machte! Ich musste ihn nach seinen Gefühlen zu mir fragen (könnt mir selbst in den Hintern treten) und fragen wie es weitergeht. Er hat mir daraufhin gesagt, dass er bei all dem was in den letzten Tagen war, noch nichts fühlte und er weiß immer noch nicht wie es weiter geht.
    Er sagte die Gefühle müssen ja von ihm aus kommen.

    Es wurde wieder alles hochgeholt wie im Anfangsgespräch (siehe erster Text im Forum). Ich konnte wieder nicht aufhören zu diskutieren obwohl er schon oft sagte dass jetzt Schluss ist mit reden aber nein ich musste weiter machen ohne Rücksichtsnahme auf ihn. Da meinte er auch (sehr borniert und etwas lauter wieder alles vor unserem Sohn) dass das ihn schon damals in unserer Wohnung in Berlin (wir sind dann während der Schwangerschaft zu ihm aufs Dorf gezogen) störte. Er kommt nach Hause und ich texte ihn gleich von meinem Alltag zu obwohl er erst mal entspannen wollte.
    Er hat mir heute noch mehr die Augen geöffnet! Ich muss unbedingt meine Einstellung ändern und ich möchte das auch! Ich werde so ein Gespräch nicht mehr anfangen und den Krebsi in Ruhe lassen. Das hatte ich ihn dann noch geschrieben, dass mir das leid tut, dass ich nicht aufhören kann.
    Ich bin so doof. Ich bereue das so.
    Ich habe ihn immer mehr runtergezogen und nichts mehr gesehen wie sehr er beim Umzug, beim bauen auf mich eingegangen ist. Es mir recht machen wollte und ich immer noch Druck machte, dass das jetzt noch erledigt werden muss bevor der Kleine da ist. Ich schieb das so auf meine Hormone aber das bin ich eben gewesen.
    Darüber hatten wir heute auch geredet. Ich sagte aber auch, dass ich mich oft bei ihm bedankt habe und mich gefreut hatte aber was wollte er noch?
    Ist meine Einsicht jetzt zu spät?
    Er möchte uns jetzt trotzdem nicht vor die Tür setzen aber er sagte zum Schluss, dass er morgen wahrscheinlich wieder länger macht, weil ich ihn störe.
    Ich hasse mich so dafür!!!
    Ich muss ihn in Ruhe lassen, sodass er wieder zu sich selbst finden kann.
    Er meinte auch wieder, dass wenn es so kommen sollte und er nicht mehr kann, mich nicht mehr bei der nächsten Abwesenheit bei meiner Mama vermisst, er trotzdem für Leon da ist. Er sagte immer wieder, er weiß nicht was die Zukunft sagt. Da hat er recht, denn das weiß man nie. Die Gefühle kommen ja noch 3 Tagen schöner Momente, sowie über Nacht nicht wieder. Das habe ich mir dann so gedacht.
    Ich fragte ihn, ob meine Bemühungen wie im Forum schon geschrieben (Kleinigkeiten für die Freude) zwecklos sind, da meinte er was denn jetzt ein Stück Schokolade damit zu tun hat und ich es nicht übertreiben soll.
    Am schlimmsten finde ich dass er beim Sex nichts fühlte und er wollte es unbedingt ausprobieren. Auch schlimm war es, als er meinte, er weiß nicht ob er innerlich schon abgeschlossen hat.
    Wann weiß der Krebsi überhaupt was? Er hat einen Artikel im I-ner gefunden, der wie die Faust aufs Auge zu unserer Situation passt. Ich sollte mir den unbedingt durchlesen. Hier der Link: ( Link entfernt )
    Dann meinte er dass es vielleicht doch besser wäre das ich erst mal zu meiner Mama fahre und ich sagte nein erst wegen den Terminen im Juli. Und dann zum Fazit meinte er im Anschluss, als ich meinte, dass wir erst mal bis Juli abwarten sollten und wenn ich dann weg bin mal sehen was kommt, dass er einverstanden ist. Trotzdem noch im Anschluss heftig diskutiert, kein Ende gefunden.
    Er möchte mich dennoch unterstützen, wie z.B. Geld zum Einkauf dazugeben ect. Da konnte ich dann wieder normal mit ihm reden. Das ist auch so ein Thema. Er kann nicht mit Geld umgehen aber verlangt es von mir. Er bekommt volles Gehalt (nicht gerade wenig) und ich nur Elterngeld + Kindergeld. Er möchte nicht dass ich bestelle. Es ist ja nicht negg so wie damals, dass sich ausschließlich der Mann finanziell um die Familie sorgt. Das ist weit überholt. Ich sagte ihn heute im Gespröcb so oft, dass sich der Alltag wieder ändern wird, sobald ich im März 2017 wieder arbeiten gehe! Wir müssen nur durchhalten und es schaffen bis dahin wieder die Kurve zu kriegen.
    Es wäre doch überstürzt jetzt alles aufzugeben.

    Sorry für den endlos langen Text aber ich bin gerade so am Selbstzweifel! Ich habe nur Rotz und Wasser geheult! Dieses mal er nicht aber er macht sich anscheinend extreme Gedanke (wie der Artikel) und er sagte selbst er hat es sich nach all dem Verliebtsein sich auch nicht so vorgestellt.

  4. #4
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Daumen hoch AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa

    Ich denke mir dann immer warum wir! Er war es doch der mich aus meiner vorherigen schlimmen Beziehung rausholte, die nicht mehr funktionierte, weil sie auch erstarrte und jetzt wir? Wir sitzen alle im selben Boot.

    Ich machte ihn dennoch klar, dass ich im schlimmsten Fall in ein Block hier in der Nähe ziehe (das will er glaub ich auch nicht), also nicht zurück in meine Heimat gehe. Ich hab mich ja hier auch in die Natur verliebt und alles.

    Und ich sagte/schrieb zu ihm, dass ich an meine Einstellung arbeite, denn oft war es so und ist es so das ich ihn Konflikt mit anderen gerate (was er gar nicht versteht) und es mir selbst verbocke (Schwester beim Arzt, Kinderärztin - die ich jetzt wechselte - viele Mamas sind mit ihr unzufrieden und Freundin von meinem Papa). Ja gut ich bin dann nicht so wie er. Wenn mich jemand anpamt, mich nicht verstehen möchte und boshaft ist, dann gifte ich zurück.

    Ach ich weiß auch nicht. Im August hat er Urlaub und da sagte er gleich, wr habe kein Geld und wir hätten ja bei der Freundin meines Vaters übernachten können und dass ich wohl vom Urlaub anfing und er nicht von seiner Seite. Aber ich soll zahlen. Er meinte wenn es so weiter geht, dann machen wir keinen Urlaub zusammen. Das ist mir klar. Trotzdem sagt er immer, er hat kein Geld, sonst gerne oder so ungefähr.

    Ich verstehe nichts mehr! Wie gesagt ich muss ihn in Ruhe lassen auch wenn es schwer fällt! Damit wieder Hoffnung kommt!
    Ich meine ich habe schon oft gehört, dass Paare wieder zueinander gefunden haben. Das einfach so ein Knall passieren musste.
    Ich muss noch dazusagen, dass er mal meine Nörgeleien/Meckereien/Launen vermisste. Das sagte er mir wortwörtlich als ich zum Anfang des Jahres mit Leon das erste oder zweite mal bei meiner Mama in Meck Pomm zu Besuch war.

    Und ich fragte ihn gestern noch mittendrin ob er in der Vergangenheit oft verlassen hat oder verlassen wurde. Er wurde oft verlassen. Seine Mama meinte auch wegen seinen Macken und dann sagte ich dass ich es aber mit ihm aushalte (ob er daran schon mal dachte) nur die Toleranz mir gegenüber fehlt wohl. Auch ich wurde eher verlassen. Wir sind da eben beide kompliziert. Nur ihm fehlt das allein sein denke ich (?), mir nicht so.
    Ausgetobt haben wir uns beide und da sind/waren wir uns einig. Also daran liegt es wohl nicht.

    Das ein Mann mal zwischendurch, bei viel Rund-herum im Leben, bei Druck von Außen (Mutter, Arbeit), bei Druck von mir, beim Druck vom Leben (Vaterschaft) die Gefühle nicht mehr "spürt", kann doch völlig normal und verständlich sein. Das muss nicht bedeuten dass sie weg sind, verflogen, sondern kann auch bedeuten dass diese schlicht weg durch "anderes" blockiert sind.

    Ich brauche meine Selbstliebe, mich selbst zu sehen, denn ich hab ja dann mit mir zu tun, und nicht mehr mit ihm. Und dann, wenn er auf sich selbst geworfen wird, ihn keiner mehr bedrängt, er gezwungen ist sich mit sich selbst zu beschäftigen, dann kann ich erkennen ob er der richtige Mann für mich ist, oder er, ob ich die richtige Frau für ihn bin.

    Nur wer sich selbst liebt, kann geliebt werden. Alles andere ist dann Abhängigkeit.
    Alle die Lücken zur Selbstliebe habe ich ja schon mit in die Beziehung reingebracht.

    Ich habe schon oft gehört, dass die Hormonumstellung bei Frauen "nach" der Geburt, teils heftiger sowie länger (bis zu 17 Monate) als auch versteckter ablaufen kann. Vielleicht ist da auch was dran.

    Männer stehen auf Weiblichkeit, Deinen Reiz, Dein Feminines, allerdings für mich!!! Nicht für ihn, damit meine ich, auf keinen Falle um das "FÜR IHN" zu tun. Ich wette, wenn ich wieder selbst stolu auf mich bin, mich selbst schön finde, mit Sexappeal und kleinen Geheimnissen wenn ich mal wegfahre, dann kommt der träge Krebs aber sowas von aus dem Knie dass ich die Welt nicht mehr verstehe. Denn der Krebs mag starke Frauen, liebt Frauen die Frau sind und es toll finden an sich selbst zu arbeiten. Dann, genau dann, ist der Zeitpunkt auch gekommen von ihm dasselbe zu verlangen. Dann kann ich ihm auch getrost ins Gesicht klatschen, was ihm eigentlich einfällt in seiner Freizeit bei seinen Kumpanen rumzugammeln und dort die Bilder aufzuhängen. Ich appelliere dann an SEINE Männlichkeit.

    Das geht jetzt schon über Tage so. Insgesamt hatten wir 3 solche Diskussionen mit Tränen, Gefühlsschwankungen und allem. Jetzt fühlen wir uns ausgelaugt, leer geredet und interpretierend.

    Ich glaube er hat ein Problem mit sich selbst und möchte dass aus stolz nicht sagen dass es nicht an mir liegt sondern an die Verantwortung der Vaterrolle. Ich glaube es fällt ihm schwer sich aus seinem alten Leben nicht verabschieden zu können. Und er macht mich für alles verantwortlich. Er spielt das Opfer. Kommt momentan nicht auf mich zu. Er gibt mir knappe Antworten ect. Nerve ich ihn? Will er dass ich meine Sachen packe? Wartet er darauf? Er meinte mal als Scherz na dann ab zu Mutti und ich sagte dann irgendwann mal ich ziehe zu Mutti, was nicht ernst gemeint war, kleiner Scherz! Total idiotisch und es hat ihn verletzt sonst hätte er sich keine Gedanken gemacht.
    Oder meint ihr - denn er macht auf ein mal soviel von alleine mit dem Kleinen, ich bin Luft für ihn - dass er mir damit zeigen möchte wie ich ihn vernachlässigte? Ich habe mich angeblich ja auch nur ständig um Leon gekümmert aber das ist ja im ersten Babyjahr normal. Ich schmolle nur nicht wie er sondern freue mich für die beiden wenn ich sie zusammensehe.
    Ich zeige Stärke, bleib locker und möchte ihn damit zeigen dass das Leben weitergeht.
    Hinzu kommt dass ich eifersüchtig bin, auf irgendwelche Dinge. Dann male ich mir 1&1 zusammen und er denkt ich habe ne Macke. Das sagte er auch. Ich kann bald wirklich zu Mutti ziehen. Das hat sich da aber nicht so ernst angehört. Er wird doch nicht mit einer anderen im Busch liegen. Denn dann ist es für mich ein leichtes, das sagte ich ihm auch, die Sachen zu packen. Den selben Fehler wie meine Mutter mache ich nicht.

    Meint ihr wir kriegen das hin?
    Bis mitte Juli bleiben Leon und ich noch hier. Ich werde die Taten umsetzen und ihn vielleicht auch mal eifersüchtig machen, dass er wieder Lust auf mich kriegt?
    Dann sind wir bis mindestens September bei Mutti und dann werde ich sehen wie er am Telefon reagiert, ob er auch mich vermisst und ob er auch (wenn er uns besucht) wegen mir da ist.

    Was meint ihr? Ihn dann nich schreiben? Ihn den Anfang machen lassen?
    Wie soll ich jetzt mit damit umgehen, da er mich ignoriert?

    Fragen über Fragen.

  5. #5
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Lächeln AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa

    Seine Beziehungen gingen nie länger als 9 Monate. Es waren schon ein paar. Er wurde verlassen. Die Macken, die ich an ihn toleriere, haben sie anscheinend nicht akzeptiert. Genaueres weiß ich auch nicht aber ich weiß auch dass ihn eine betrogen hat.

    Ich bin so ratlos. Wartet er dass ich Schluss mache?

  6. #6
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Ausrufezeichen AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa

    Als ich dass zu ihm meinte, ob er nur noch darauf wartet, dass ich meine Sachen packe und ausziehe, da kam nur ein "ich weiß es nicht ". Allerdings mit traurigem Blick.


    Meint ihr es kann funktionieren, wenn ich in der Krise Stärke zeige und ihm über Leon vermitteln dass wir eine Familie sind?
    Meint ihr er kann den Weg über Leon zu uns zurückfinden?
    Vielen lieben Dank!

    Eine Paartherapie möchte er nicht. Das habe ich ihn vorgeschlagen. Dafür ist er denke ich zu eitel und zu stolz.
    Lesen ist auch überhaupt nicht sein Ding.

    Als ich ihn fragte ob er meist verlassen wurde oder er verlassen hat da meinte er ja wie geschrieben dass er verlassen wurde. Da schaute ich ihn nur an und meinte ob er nicht sieht was ich an ihn aushalte.

  7. #7
    Registriert seit
    28.06.2016
    Beiträge
    15

    Standard AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa



    Ich weiß einfach nicht wie ich ihm jetzt die paar Wochen bevor wir zu Leons Oma fahren gegenübertreten soll.

    Vielleicht sollte ich ihm in Erinnerung rufen wir schön unsere Verliebtseins-Phase war, indem ich ihm sage dass er sich bitte unsere alten Whatsapp Nachrichten durchlesen möchte.

    Ich weiß nicht ob ich mir Mühe machen soll, indem ich ihn Freude bereite und z.B. ihm liebevolle Botschaften am Spiegel hinterlasse oder enge ich ihn damit noch mehr ein?

    Vor zwei Wochen hat er noch an mein Fahrrad gebastelt, vieles für mich gemacht. Sogar im Streit sagte er noch zum dem Reperateur dass dies und jenes am Fahrrad gemacht werden soll. Kann ich mich an solche Kleinigkeiten festhalten? Wenn er mich anguckt indem er mit Leon spielt?

    Warum setzt er sich auf ein mal so für unser Kind ein und zeigt dass er Verantwortung übernehmen kann?
    Nur ein böses Spiel?

    Wenn ich nur in die Zukunft sehen könnte! Ich glaube an Engel, Hellseherinnen und daran dass man nicht alles sehen und fühlen kann. Ich war sogar schon bei einer Heilpraktikerin. Sie sagte mir dass ihr die Engel sagten dass alles gut wird! Dass wir eine gemeinsame Zukunft haben. Er findet wieder zu sich! Sie wendet auch Reiki bei ihm an.

    Ich kann einfach nicht mehr abwarten. Oder doch lieber Geduld haben? Wie ist das mit der Partnerzurückführung? Wie funktioniert das? Oder wie mit welchen Sprüchen selbst weiße Magie anwenden?

    Ich bin in Elternzeit und habe gar kein Geld für eine Partnerrückführung.
    Hat jemand Gnade der mir vielleicht auch ohne Geld weiterhilft und sich die Zeit nimmt?
    Ich weiß es ist viel verlangt aber kennt ihr jemanden?

    Ich hoffe ihr lest meine Texte, auch wenn sie so endlos lang sind.

  8. #8
    Registriert seit
    16.03.2017
    Beiträge
    6

    Standard AW: Verflixt und zugenäht! Tierkreiszeichen Krebs, der Krebs-Mann als Familienpapa

    Ich halte es für sinnvoller sich mal richtig auszusprechen anstelle die Horoskope zu konsultieren.
    Das halte ich für wesentlich wichtiger in einer Beziehung.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •